Story


Bildschirmfoto 2015-06-05 um 13.04.24
Jekyll & Hyde erzählt die dramatische Geschichte eines Mannes, der auf der Suche nach dem Guten im Menschen das Böse in sich selbst entfacht – mit fatalen Folgen. In einem Labyrinth aus gesellschaftlichen Pflichten, unentschlossener Liebe und Ansprüchen an sich selbst fängt der ambitionierte Arzt Dr. Henry Jekyll an, sich mehr und mehr zu verirren. Bei der Entwicklung eines Medikaments, welches das Böse aus dem Menschen verdrängen soll, stößt er an die Grenzen der gesellschaftlichen Akzeptanz, was ihn dazu führt, sein Medikament an sich selbst zu testen. Doch anstatt wie erhofft alles Negative aus Jekylls Seele zu vernichten, manifestiert das Mittel eben jenes in physischer Form: Jekyll verwandelt sich in sein negatives Äquivalent Edward Hyde. 

Hyde beginnt eine fürchterliche Mordserie im nächtlichen London und übt Rache an den Menschen, die ihm als Jekyll immer im Weg standen. Dabei kreuzt er immer wieder den Weg der Prostituierten Lucy Harris, welche in einem Nachtclub arbeitet, den Jekyll einst besuchte. Obwohl sie von Hyde regelmäßig missbraucht wird, kann sie sich nicht von ihm lösen; zu stark sind ihre Gefühle für Henry Jekyll, den sie immer wieder in ihm zu erkennen glaubt. Die Verwandlungen in Hyde werden unerwarteter, heftiger, andauernder; Jekyll beginnt zu fürchten, sich nicht mehr ausreichend unter Kontrolle zu haben und hat das Gefühl, von Hyde verschlungen zu werden. Mit seiner Lebensqualität sinkt auch sein gesellschaftliches Ansehen; wenngleich seine Verlobte Lisa Carew auch zu ihm hält, häufen sich die Gerüchte, Jekyll ließe sich von seiner Arbeit überwältigen. Das Musical gipfelt in der Hochzeitsszene, in welcher die finale Konfrontation von Gut und Böse stattfindet.

 Bildschirmfoto 2015-06-06 um 13.43.38